Willkommen auf Chrigels XLV und DEUTZ Seiten


Nach oben ]

 

 

Altdorf SH

Altdorf im Jahr 1890

Altdorf ist ein kleines (noch) selbständiges Bauerndorf in einem Seitental der Biber. Altdorf gehört zum Kanton Schaffhausen. Bis 1955 wurde der Name Altorf geschrieben. Erstmals erwähnt wurde Altdorf im Jahr 830. Im Jahre 1860 zählte Altdorf noch 276 Einwohner, 1900 waren's noch211. 70 Jahre später fiel die Zahl auf 144, dann stieg die Zahl wieder auf 167 (1990) und seit einigen Jahren schwankt die Zahl immer um die 200 Einwohner.                   

Im Mittelalter gehörte die Gemeinde zuerst zum Hegau,dann zur Landgrafschaft Nellenburg. Im 13.Jahrhundert gehörte Altdorf zu Vorderössterreich und ab 1723 zu Schaffhausen. Bevogtet wurde das Dorf von den Truchsessen von Diessenhofen, ab 1315 von der Schaffhauser Familie Heggenzi und ab 1459 vom Kloster Paradies. Mit der Reformation ging die niedere Gerichtsbarkeit an die Stadt Schaffhausen über. Altdorf bildete fortan mit sieben weiteren Gemeinden bis 1798 die "Obervogtei über den Reyath und Herblingen". 1633 wurde Altdorf während dem Dreissigjährigen Krieg durch kaiserliche Truppen zerstört. Kirchlich gehörte Altdorf bis 1867 zur Pfarrei Lohn (SH), danach zur neuen Kirchgemeinde Opfertshofen.

Gegen Ende des 2. Weltkrieges (1945) wurde Altdorf versehentlich durch Amerikanische Flugzeuge bombardiert.

In den Jahren 1959-78 erfolgte eine Melioration mit der Güterzusammenlegung. Seit 1975 wird in Altdorf wieder Rebbau betrieben. 1963-65 wurde mit den Gemeinden Bibern, Hofen und Opfertshofen die Zentralschule Unterer Reiat errichtet.

Am 17.August 2008 stimmen die Einwohner von Altdorf, Bibern, Hofen, Opfertshofen und Thayngen mit grosser Mehrheit einer Fusion mit Thayngen zu.

Ab dem 1.1.2009 ist Altdorf keine eigenständige Gemeinde mehr.

 

Altdorf im Frühling 2003

 

  

Winter 05/06      5.3.2006

     

 

In Altdorf findet man die einzigartigen seltenen Erdbockkäfer

 

Weingärtli 33  ca.1900

Gleiche Liegenschaft ca.1970

 

Altdorf ca.1965